Trainingsstart

5 Motivatoren

Trainingsstart

Der innere Antrieb „zum Wohlfühlen“ liegt in uns. Warum hast du dann ein Problem damit, konsequent dein inneres Bedürfnis nach Sport und Bewegung zu befriedigen? Richtig, weil du selber dein Ziel noch nicht definiert hast! Du willst etwas tun, dass ist dir bewusst, nimmst dir aber nicht im geringsten die Zeit für dein „Projekt ICH“. Ein innerer Antrieb „Überlebenswille des Körpers“ ist uns von Haus aus in die Wiege gelegt wurden.
Motivieren kannst du dich in vielerlei Hinsicht: Mittels Druck von Außen z.B. Gruppenzwang, ärztliche Anweisung etc. oder deinem inneren Bedürfnisse „der Drang nach Bewegung“ nachzukommen. Die Lust nach Sport, Spaß und Spannung! Es wäre schade, wenn Du erst krank werden musst, um deinen Körper in Bewegung zu bringen. Ich gebe dir einfache Tipps für den Alltag, so dass du langsam in deinen Fitness Flow findest und auf deiner eigenen FitnessWave surfen kannst!

Numero uno:
Schnapp dir eine Person Deines Vertrauens, die schon in irgendeiner Form von Sport treibt. Wenn keine Person greifbar ist, dann sage ich dir was du tun sollst. Somit werden deine Reize nach Wissen angeregt und die ersten Babyschritte Richtung Ziel. Sich zu informieren und rumzuhorchen, kannst Du auch im sitzen vor dem TV erledigen!

Numero dos:
Mit der Person deines Vertrauens, fertigst du deine individuelle Fitness-Ziel-Collage nach an. Nicht aufschreiben, sondern mit Bildern. Beachte: Nimm realistische und lustige Bilder, mit denen du dich identifizieren kannst. Schreibe Schlagwörter dazu, die dir Kraft geben und an schlechten Tagen helfen nach vorn zu schauen, mit einem Lächeln im Gesicht! Ich verspreche dir, bei Aufkleben der Bilder aus Zeitungen und Schreiben deiner Push Wörter, wirst du deinen Spaß haben.
Wenn deine Collage fertig ist, häng Sie an einen sichtbaren Platz wo du sie immer sehen kannst.

Numero tres:
Während du deine Zielcollage vorbereitest, solltest du dir mit deiner eigenen PowerMusic die Arbeit verschönern. Denn nichts ist wichtiger, als mit geiler Music Vor, Während und Nach dem Training in Bewegung zu kommen. Und es gibt bestimmt diesen einen Song, der Dich schon am Morgen wippen bringt. Deine eigene Musik Liste ist Pflicht!

Numero cuatro
Wenn Du dir Deine eigene Musik Playlist zusammengestellt hast überlege dir, zu welcher Sportart deine Lieder passen würden. Auch zum Schwimmen gibt es schon Unterwasserradios. Also gibt es auch hier keine Ausreden. Deine Musik entscheidet über deinen Sport!

Numero cinco
Während der ganzen Vorbereitung für dein Fitnessweg hast du dir bestimmt schon innerlich überlegt, ob du es alleine durchziehst oder mit einem Partner zusammen. Nun die alles entscheidende Frage: Fitnessstudio – Personal Training – Outdoor Training, Entscheide du und lass deinen inneren Schmetterling mit seinen Flügeln schlagen.
Lass deinen Bauch entscheiden und sei ehrlich zu dir selber. Vieles kannst du allein schaffen und benötigst nur immer mal ein Feedbackgeber.

Ich stehe dir als Trainerin zur Verfügung. Denn diese fünf Motivatoren sind erst der Anfang eine wirkungsvollen Abenteuerreise!