Meine Gewinner Gesetze

Meine Gewinner Gesetze

Über die Zeit hinweg entwickelst du bestimmt im Training deine eigenen Gesetze und Taktiken. Zeit, Motivation, Durchhaltevermögen, Konsequent sein – sind nur ein paar Hindernisse, denen du schon lange keine Aufmerksamkeit mehr schenkst. Oder gehörst du zu denen, die ihre Gesetze noch nicht gefunden haben?
Über die Jahre hinweg habe ich mir meine eignen Power Gesetze geschmiedet, welche mir auch an schlechten Tagen helfen nach Vorn zu gehen! Welche das sind, ich verrate sie dir gern!

1 Reine Kopfsache
Jede Einheit beginnt in meinem Kopf. Sei es mein eigenes Training oder das Gruppentraining mit meinen Kursteilnehmern. Sobald meine eigene Einheit beginnt, schalte ich um und stelle meinen Fokus scharf d.h. ab diesen Moment gibt es kein Handyklingeln mehr, keine whatsApp Nachrichten mehr, kein quatschen mit Freunden, keine demotivierende Vergleiche mit anderen durchtrainierten Frauen. Demotivieren kommt für mich nicht mehr in Frage. Es ist schwer, aber machbar! Ich nutze lieber meine  negativen Gefühle wie Neid oder Eifersucht, als Treibstoff für mein eigenes Training.

2 Wer fällt, steht wieder auf und macht es besser
Ein guter Satz aus „Batman“ der Film. Ich erinnere mich oft an schwierige und dunkle Momente, wo ich böse hingefallen bin und es geschafft habe noch etwas Besseres daraus zu machen. Mit Erfolg!
Der Grund:: Wenn ich immer nur an meine Erfolge denke, vergesse ich, mich weiterzuentwickeln und andere oder neue Lösungswege auszuprobieren, welche vielleicht diesmal bei der Problemlösung sofort helfen.

3 Sauberes Training, stärkt meine Form
In jedem Training sollten die Übungen sauber ausgeführt werden, nicht nur aus der Verletzungssicht zu betrachten. Eine perfekte Ausführung sorgt für optimale Muskelzuwächse. Wenn man darauf im Training achtet kannst du deine Schwachstellen ausbessern und davon profitieren. Daher sei Dir nicht zu schade die richtigen Ansprechpartner zu kontaktieren und von ihnen zu lernen!

4 Essen muss nicht anstrengend sein
Meine Grundregeln für das Essen:
Drei ausgewogene Mahlzeiten am Tag, jede davon mit Eiweiß aus den verschiedensten Quellen (z.b. Putenfleisch, Lachs, Eier), dazu Obst (Apfel, Grapefruit) und Gemüse (Spinat oder Sellerie). Ideale Snacks z.B. Mandeln, Erdnüsse auch super im Müsli!

5 Mich lang machen um fit zu bleiben
Ich dehne mich jeden Tag. Sei es auf Arbeit, im Auto, zu Hause – ich nutze jede Gelegenheit meinen Körper wieder wachzurütteln. Ein kurzes Arme in die Lüfte ziehen, wirkt wie 10min schlafen! Und macht wieder fit. Immer eines kleines Warm up für Körper, Geist und Seele. Sozusagen fördere ich meine Regeneration, außerhalb des Trainings und beim schlafen. Denn ich schlafe immer 8Stunden!

6 Ich bin ich
Mein Training ist für mich allein. Mir zu gefallen und das nach außen zu tragen um zu zeigen, ja ich fühle mich wohl! Meine Mitmenschen profitieren davon, ich bin weniger zickig.

Fazit: Finde Deine eigenen Gesetze, um am Ball zu bleiben. Es wird sich für dich lohnen!